die katze im sack

… kauft niemand gerne! aber was macht eine gute verpackung aus und was muss beachtet werden? wir in der sterngasse* wissen, worauf es ankommt.

Grundsätzlich erfüllen Verpackungen eine Vielzahl von Funktionen. Einerseits müssen Unternehmen festlegen, wie sie ihre Produkte verpacken möchten oder müssen. Gesetzliche Vorschriften, der Umweltgedanke und in vielen Fällen auch bereits verwendete Verpackungen spielen dabei unter anderem eine Rolle. Vor allem im letzten Fall sind bereits bestehende Arbeitsprozesse zu berücksichtigen. Selbst wenn man erst beginnt, ist das vollständige durchdenken, ratsam und spart auf lange Sicht Zeit und Geld.Wir aus der sterngasse* kümmern uns in erster Linie um die Marketingfunktion der Verpackung. Denn die Verpackung soll so interessant aussehen, dass sie Kunden anzieht. Sie muss sich im Regal vom Mitbewerb abheben und vor allem positive Emotionen wecken.

Melker Stadtwein Etikett aus der sterngasse*

Gutes Packaging ist Teil des Corporate Designs einer Marke und löst dieselben Emotionen aus, wie beispielsweise ein Werbespot. Selbstverständlich ist das Produkt wichtig, weil es ein Bedürfnis der Käufer zumindest erfüllen muss. Je luxuriöser das Produkt, umso wichtiger wird aber die  Kommunikation vor, während und nach dem Kauf. Gerade nach dem Kauf braucht der Kunde eine Bestätigung, dass er sich richtig entschieden hat. Das schafft eine gut gemachte und durchdachte Verpackung. Packt man einen Apple-Comupter aus, hat man Freude daran und weiß, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat. Der Trend Unboxing ist eine Folge von durchdachtem Markenmanagement. Man filmt sich beim Auspacken seiner neuesten Anschaffung und zeigt es stolz in diveresen digitalen Medien. Das stärkt die Bekanntheit der Marke und ist kostenlose Werbung.

Der Weinkarton von Weingut Michael Bauer erzählt beim Auspacken eine Geschichte.


»Gutes Design macht ein Produkt also noch wertvoller. Passt die Gestaltung der Verpackung mit der Kernbotschaft und den Emotionen der Marke zusammen, wird das Produkt aufgewertet und das Vertrauen in die Marke gestärkt. Je teurer das Produkt, umso mehr wird man bestätigt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.« verrät Birgit Zöchling.

kuttner-salate


Selbstverständlich steigt der Preis der Verpackung, je aufwändiger sie ist und je weiter sie sich von der reinen Lager- und Transportfunktion entfernt. Diese Kosten spielen sich in der Regel rasch herein. Gewicht, Größe, Gestaltung und andere wahrnehmbare Signale spielen eine Rolle. Gewicht verbinden wir mit Qualität, große Schachteln erinnern uns an große Geschenke und akkustische Signale wie ein leises Klick können den Absatz immens steigern.


Nicht außer Acht lassen darf man das Thema Umweltschutz. Ziel muss es immer sein, wenig oder im besten Fall keinen Müll zu produzieren. Neben nachhaltigen und wiederverwertbaren Materialien spielt hier die Gestaltung eine entscheidende Rolle. Gefällt die Verpackung wird sie aufgehoben, wieder verwendet und im besten Fall zu einem neuen Produkt upgecycelt.

»Schöne Dinge wirft man nicht achtlos weg. Je schöner oder cooler sie empfunden werden, umso eher bekommen sie ein zweites Leben. Ein bekanntes Beispiel ist die Campbell Suppendose von Andy Warhol. Aus ihr werden beispielsweise Lampenschirme gefertigt.« weiß Georg Zöchling.

Reisinger – püriert, praktisch, pur – Strategie, Branding und Packaging aus der sterngasse*

Birgit Zöchling, MA

Gut gemachtes Packaging zahlt sich also in vielerlei Hinsicht aus. Möchten auch Sie Ihr Packaging optimieren? Wir in der sterngasse* freuen uns auf Ihren Anruf.

tags branding / knowhow / packaging /

ähnliche beiträge*

du möchtest mehr strahlkraft für dein unternehmen?

dann greif nach deinem stern*