POBNET

Was tun, wenn beim Segeln jemand über Bord geht?

Was tun, wenn beim Segeln jemand über Bord geht?

… und wie zieht man einen Verletzten unter schlechten Bedingungen sicher aus dem Wasser? Diese Fragen stellte sich Segelprofi Hermann Cisar und entwickelte das maritime Rettungssystem POBNET.

»POB« steht für »Person over Board« und ist in der Seefahrt ein gängiger Begriff. Mit »NET« ist wörtlich ein spezielles Netz gemeint. Es ermöglicht effizientes Einfangen, Sichern und Bergen eines bewegungslosen Menschen aus dem Wasser. Das POBNET kann von einer einzelnen Person leicht bedient werden.

pobnet

Für die Entwicklung der Marke wurde büro sterngasse* engagiert. Das POBNET ist ein Must Have auf allen Segelbooten dieser Welt. Das Markenzeichen soll international funktionieren und neben Rettungsringen und Schwimmwesten seine Wirkung darstellen.

Der runde Kreis spiegelt die Grundform des POBNET wieder und die erweiterte Raute (Hashtag) wird zum Netz. Mit Signalfarben fällt das Markenzeichen auf. Die Verpackung wird genauso aussehen und gut sichtbar auf Booten, neben den Rettungsringen, -bojen oder Schwimmwesten auffallen.

Für den ersten Eindruck wurde eine Landing Page entwickelt. Kurz und knackig werden die Vorzüge präsentiert. Ein kurzes Anleitungsvideo zeigt das POBNET in Aktion.

Das fortschrittliche Bergesystem kann man schon bei Hermann Cisar vorbestellen.

Lösungen: Beratung, Branding, Corporate Design, Design, Drucksorten, Flyer, Landingpage, website, Marke, Markenzeichen
Branchen: produkt, sicherheit, segeln, Seefahrt

Ähnliche Artikel

Klein, aber oho: Maria Taferl Dry-Gin No. 5

  • 21.04.2016

Anlässlich des ersten Geburtstages des Maria Taferl Dry-Gin No. 5 gibt es ihn zum Probieren auch in der 40 ml Flasche zu kaufen. Mehr lesen…